Kiefergelenk- / Schmerzbehandlung

Funktionsstörungen und Schmerzen des Kiefergelenkes und/oder der Kaumuskulatur werden unter dem Begriff CranioMandibuläreDysfunktion (CMD) zusammengefasst. Die Ursachen für das Auftreten dieser Beschwerden sind sehr vielfältig. Dazu gehören Fehlkontakte der Zähne, nächtliches Knirschen (Bruxismus) oder Pressen, Fehlhaltungen des Kopfes und Fehlstellungen der Wirbelsäule.

Diese mannigfaltigen Ursachen erfordern daher eine sehr genaue Diagnostik, um eine ursächliche Behandlung zu planen.

Die diagnostischen Maßnahmen bestehen aus einer manuellen und instrumentellen Funktionsanalyse der Gelenke und der Muskulatur sowie speziellen bildgebenden Verfahren (MRT).
Häufig ist zunächst eine Schienentherapie angezeigt, um fehlerhafte Verzahnungen zunächst zu entschlüsseln und die umgebende Muskulatur zu entspannen.

Sollte die Ursache in einem fehlerhaften Zusammenbiß oder einer Kieferfehllage liegen, können anschließend noch eine kieferorthopädische Behandlung oder eine Neuanfertigung von Zahnersatz notwendig werden.